Bleichergasse   1906 

Bleichergasse,
9, Michelbeuern,
benannt (21. Oktober 1862 laut Morgenpost; schon 1788 "Bleichergässel") nach der ab 1801 hier bestehenden Wachsbleiche und Kerzenfabrik der Gebrüder Moritz, Albert und Ernest Edle von Hönigshof;
das von Natur aus gelbe Bienenwachs wurde zum Bleichen durch die Sonne auf die Wiese gelegt.
1813 auch Stiegengässel (weil der untere Teil stufenförmig zwischen Holzplanken hinanführte),
1825-1862 Wachsbleichgasse;
1880 (nach Abtragung der Böschung) bis zur Nußdorfer Straße verlängert.
(Quelle: wien.gv.at)